Ein Reh sprang hoch -Chicos Faltdach Ovali

  • Der Älteste im Club. Jens Heckes Ovali von 1955 in Polarsilber!

Nicht nur der Käfer ist der Älteste, sondern unser Jens ist das erste Mitglied der VW Boxer-Freunde Lippstadt. Er ist sozusagen der Gründungspapi des Vereins!

Jens bekam seinen ersten Käfer im Alter von 16 Jahren. Ein diamantblauer 1500er mit 44PS, genau wie der von Markus. Mit 16 durfte unser Jens zwar noch kein Auto fahren, aber der VW-Virus war tief in ihm verwurzelt! Ok, er ist ziemlich extrem! Wandfarben werden mit Farbbezeichnungen von Käfermodellen verglichen, alle Typen sind ihm bekannt und natürlich auch deren Geschichte.

Der diamantblaue Käfer blieb nicht lange das einzige Gefährt. Unser weibliches Mitglied Carla Zitzmann fuhr und besaß den polarsilbernen Ovali, von dem jetzt die Rede ist! Sie hat ihn damals „restauriert“ gekauft. Ich, der Onkel Andi kann mich noch gut an die erste Fahrt mit dem Ovali zum Maikäfertreffen nach Hannover und zurück erinnern. Auf dem Hinweg fiel der Scheibenwischer aus, auf dem Rückweg fuhren wir zu zweit: Ich lenkte, weil Carla das Lenkrad nicht mehr bewegen konnte und während ich mit beiden Füßen bremste, gab Carla etwas Gas, damit der Motor nicht ausging. Aber…. wir kamen heile nach Hause.

Als Carla keine Zeit und Muße mehr für ihren schönen Käfer hatte, verkaufte sie ihn an Jens, denn es sollte ein Clubfahrzeug bleiben und in die richtigen Hände kommen.

So blieb der Käfer weiter auf Lippstadts Straßen zu sehen, bis das besagte Reh ins Spiel kam.

Frei nach Heinz Erhard

Ein Reh sprang hoch, ein Reh sprang weit, das durfte es auch, denn es hatte ja Zeit.                                 Bis der Jens mit dem Ovali kam und dem Reh das Leben nahm.

Nicht nur das Reh, sondern auch der Ovali hatte starke Schäden.

Notdürftig geflickt, als Rallyewagen getarnt blieb der Ovali angemeldet, bis Jens beschloss, ihn abzumelden, bis genug Geld da war um ihn aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken.

Im April 2016 war es soweit. Der Ovali kehrte erstrahlt zurück!

2017 ist das Jahr der großen Veränderung. Jens musste sich von seinem geliebten Ovali trennen. Vereinsmitglied Chico nahm ihn in seine luftgekühlte Familie auf und ist ständig dabei, das Uralt-Modell zu hübschen. Jetzt hat der Ovali auch ein H-Kennzeichen, neuen Chrom-Zierat etc.

Die Rückbank belegt nun manchmal ein übergroßer Wackeldackel

 

Visit Us On Facebook